Kategorie Rückblick

Rückblick – 19.09.20: Dat Rosi sieht rot!

Da isse wieder – mit brandheißen Songs, brüllkomischen Nummern und wie immer blendend aufgelegt.Die sympathische Ruhrpottproletin DAT ROSI ist aufgeregt und nervös.
Die Feierlichkeiten anlässlich ihrer Silberhochzeit mit ihrem Göttergatten Mamfred stehen vor der Tür.
Doch hinter der Tür lauert der Abgrund und die geplante Reise läuft völlig aus dem Ruder.DAT ROSI landet in einem abenteuerlichen Roadtrip auf der Straße nach Süden, begegnet skurillen Persönlichkeiten und ihrem ganz persönlichen Albtraum.
In 90 mitreißenden Minuten verliert sie erst ihre Lockenwickler und dann ihre Fassung.
DAT ROSI sieht rot und rechnet gnadenlos ab – mit sich, der Welt und dem Universum.Das neue Programm der Lady Gaga aus Duisburg verspricht, was es hält!
⚠️ Im ganzen Bereich des Clubs herrscht zur Zeit Maskenpflicht. Gäste die sich auf ihren Sitzplätzen befinden, dürfen die Masken ablegen. Leider findet aus oben genannten Gründen zurzeit kein Kneipenbetrieb nach den Veranstaltungen statt, auch die Terrasse müssen wir leider sperren. Weiterhin werden wir eure Kontaktdaten zusammen mit der Sitzplatznummer registrieren müssen aber diese Daten werden selbstverständlich nach der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit gelöscht.

Unser Fotoalbum bei Facebook

Ganzer Beitrag

Rückblick – 12.09.20: Rockin‘ Rooster Club 66

RRC in Concert

Diesmal mit
➡️ Annina Struve & Hugoonion

Als im Frühjahr 2007 Sängerin und Songwriterin Annina Struve auf einer Bühne irgendwo in Olpe den verrückten Bassisten Markus “Hugo“ Schröder traf, funkte es musikalisch und privat. Es groovte so gut, dass die Beiden eine Band und eine Familie gründeten. Um die Songs in den richtigen Rahmen zu stellen, holte Hugo seinen Leib- und Magendrummer Mario “Zwiebel“ Zielenbach mit ins Boot und es war schnell klar, dass diese Band weit mehr ist als die Summe Ihrer Teile. Über die Jahre entwickelte das Rocktrio eine Mischung aus Funk, Rock, Latin, Jazz, Blues und Soul, tolle Songs mit eingängigen Melodien, Mitsingrefrains, Raum für Improvisation und eine extreme Spielfreude. So fanden Hugoonion bereits den Weg ins Radio, hier wurde einer Ihrer Songs auf WDR2 vorgestellt, live spielten sie unter anderem im Vorprogramm von Frank Zappas (Grand)Mothers of Invention. Im Dezember 2015 gewann die Band den deutschen Rock&Pop Preis in der Kategorie Funk&Soul. „Eine Stimme aus Trockeneis und dunkelblauem Samt“ (Siegener Zeitung) „Boah, Ihr seid sowas von arschtight!“ (ein begeisterter Zuhörer)

➡️ Unser Fotoalbum bei Facebook

Ganzer Beitrag

Rückblick – 15.08.20: RRC-Special Enrico Palazzo

⚠️ REGISTRIERUNG ÜBER NEANDERTICKET ERFORDERLICH / BESTUHLT ⚠️

Live ist Enrico Palazzo mit seiner Akustik-Band Palazzo & Friends unterwegs. Die Jungs spielen Rock- und Pop-Klassiker aus sechzig Jahren Musikgeschichte.
Egal ob Oldies von The Beatles, Rolling Stones oder Bob Dylan, moderne Klassiker wie Oasis, Eurythmics, Guns’N’Roses und Pink Floyd, oder neue Stars wie The Lumineers, Rihanna oder Kings Of Leon: Enrico hat sie alle dabei. Heraus kommt stets ein bunter Abend, der Musikfans begeistert. Für jede Gelegenheit ist Enrico mit der passenden Formation am Start!

➡️ Unser Fotoalbum bei Facebook

Ganzer Beitrag

Rückblick – 08.08.20: RRC-Special Kyle Pearce

🔈 YES, WE’RE OPEN!
RRC-Special mit Kyle Pearce!

Kyle Pearce ist ein australischer Singer-Songwriter, der mittlerweile in Düsseldorf wohnt. Seine Musik ist ein Mix aus Akustik- und Popfeinheiten, in welchem jeder etwas findet mit dem er sich identifizieren kann. Als eine Hälfte des Duos „QPD“ spielte er jahrelang intensive Konzerte und tourte mit australischen Legenden wie Jack Jones, Steve Balbi & Rick Price Seine einzigartige Stimme & Songwriting und seine emotionalen Live Auftritte, verhalfen ihm zu Aufnahmen mit Australiens Top-Produzenten. Internationale Labels und Produzenten aus Europa zeigten plötzlichen großes Interessen an diesen Projekten. 2013 entschied sich Kyle Pearce dann schließlich nach Düsseldorf zu ziehen, um seine Karriere auch international zu erweitern.
Hier wurde Kyle Pearce von der europäischen Elekto-Szene angelockt und arbeitete mit ein paar ziemlich bekannten DJs und Künstlern, wie z.b Junge Junge zusammen, deren Kollaboration ‚Beautiful Girl‘ bereits 5 Millionen Mal auf Spotify gestreamt wurde. Der hypnotisierende Mix aus Deep Grooves, Akustikgitarren und seiner einzigartiger Stimme verhalfen ihm zu weltweiter Anerkennung.

➡️ Unser Fotoalbum bei Facebook

Ganzer Beitrag

Rückblick – 04.03.2020: GO MUSIC März 2020

➡️ Unser Fotoalbum bei Facebook

Vanesa Harbek, die Argentinische Königin des Blues in der März Go Music 2020
Blues, Tango, Soul, Rhythm’n Blues, Swing, und Rock ’n Roll sind die Stilistiken der talentierten Argentinischen Sängerin, Gitarristin und Trompeterin Vanesa Harbek, die einen Abschluss für Musik, Lehramt und Komposition der Argentinischen UCA – Argentinischen, Katholischen Universität vorweist. Vanesa hat eine vielseitige und kraftvolle Stimme und bewegt sich bequem durch verschiedenste Musikstile. Sie ist ein Naturtalent an der Gitarre. Ihre exquisite Technik und ihr solider Sound bilden eine perfekte Kombination für ihre Virtuosität und Qualität als Performerin. Sie tourte durch Argentinien und andere Südamerikanische Länder, darunter internationale Jazz-, Blues- und Tangofestivals in Mexiko, Ecuador, Paraguay, Kolumbien, Brasilien und Chile. Seit 2 Jahren ist sie auch in Europa eine feste Größe und tourte in Deutschland, Tschechien, Litauen, Polen, Italien, Spanien, der Schweiz, der Slowakei und Ibiza. Vanesa war gerade im Januar 2020 als Headliner auf einer großen Tournee durch Deutschland unterwegs.   

Ausdrucksstark ist noch untertrieben – Thomas Hufschmidt verleiht dem Jazz auf seinen schwarz-weißen Tasten ein ganz eigene Note. Der Ur-Essener war bereits in den 70er-Jahren in den Bands „Virgin’s Dream“ und „Noctett“ mit Martin Engelien zusammen und spielte mit ihm gemeinsam auch zahlreiche weitere Projekte. Mit der Formation „Thomas Hufschmidt & Tyron Park“ nahm er 1986 unter anderen das Album „Pepila“ auf. Als Mitglied der Formation „Quartet & Brass“ tourte er durch Europa. Thomas Hufschmidt ist zudem Professor für Jazzpiano, Big-Bandleitung und Jazztheorie an der Essener Folkwang Hochschule und komponiert für internationale Film- und Fernsehproduktionen.

Er gilt als Koryphäe des Drumsounds. Das US-Magazin „Modern Drummer“ bezeichnete ihn als „The Pope of Drumming“. Mit viel Knowhow und Technik begeistert die deutsche Drumlegende Manni von Bohr weltweit Musikfans. Ob als Solokünstler oder in Duo-Konzerten mit anderen Drummern und Percussionisten, Manni von Bohr liefert immer einen geachteten Drumsound. Er war und ist Drummer der legendären Band „Birthcontrol“, ist unter anderem zusammen mit Gitarrist Randy Hansen auf Tour und seit einiger Zeit der Drummer der legendären Deutschen Band „Bröselmaschine“. Als Chefredakteur der Fachzeitschrift „Drums & Percussion“ vermittelte Manni viel Wissen und Leidenschaft jahrelang an seine Leser. Hochgeschätzt und viel bewundert, zählt neben den Tätigkeiten als Drummer und Autor auch der Lehrerberuf in Workshops zu seinem Erfahrungsschatz. Manni von Bohr spielte unter andern auch bei Helge Schneider.

Keine Frage – am Bass ist ER, der Groovemaster. Als begnadeter Bassist und Musikalischer Direktor der „Klaus Lage Band“ begeisterte Martin Engelien bereits in jungen Jahren ein weltweites P...

Ganzer Beitrag

Rückblick – 08.02.20: Rockin‘ Rooster Club 65

Am Samstag, den 08. Februar 2020 präsentierten wir Euch: RRC in Concert – 3 Bands on Stage

Mit:

➡️ Konzis
➡️ Ulysseus Grand
➡️ The Promise

➡️ Unser Fotoalbum bei Facebook

Ganzer Beitrag

Rückblick – 05.02.2020: GO MUSIC Februar 2020

➡️ Unser Fotolbum bei Facebook

Februar GO MUSIC mit Weltstar Schlagzeuger MEL GAYNOR

Was teilen Tina Turner, Elton John, die Simple Minds, die Pretenders, Robert Palmer mit einer Vielzahl anderer Künstler? Ihre Vorliebe für das exquisite Schlagzeugspiel von Mel Gaynor. Der charismatische Schlagzeuger aus Großbritannien zählt zu den 5 besten Drummern der Welt. Mel hat Zeit und Lust und wird im Februar 2020 die GO MUSIC Konzerte mit seinem eindrucksvollen Schlagzeugspiel beglücken.

Mit seiner ausdrucksstarken Stimme begeistert Steven Mageney schon seit Jahren das Publikum. Als vitaler Frontmann der Schweizer Hard Rock Band Crystal Ball, die mit Gold und Platintrophäen aufwarten, singt Steven in großen Stadien zum Beispiel auch gemeinsam mit den Scorpions oder Europe.

Der Österreichische Gitarrist Benni Bilgeri zählt zu den auffälligsten und aufregendsten Gitarristen der jetzigen Zeit. Durch seine exaltierte und extravagante Art Gitarre nicht nur zu spielen sondern zu leben bereichert er immer wieder Live wie im Studio unterschiedlichste musikalische Projekte, von Al Jarreau über die Pointer Sisters, Sir Cliff Richard, Tom Waits, Billy Cobham bis Zuccchero.

Ein Mann, ein Bass, ein einzigartiger Sound. Unverkennbar ist das Spiel am Bass von Martin Engelien, ein Klang der unter die Haut geht. Der international renommierte Bassist aus Essen blickt auf eine lange Erfolgsgeschichte zurück. Als Gründungsmitglied der „Klaus Lage Band“ tourte Martin mit Songs wie „1000 und eine Nacht“ und „Monopoli“ über 20 Jahre durch die deutschsprachigen Länder. Zusammen mit dem Jazzgiganten Albert Mangelsdorff war Engelien weltweit unterwegs und begeisterte das Publikum rund um den Globus.

➡️ Unser Event bei Facebook

Ganzer Beitrag

Rückblick – 01.02.2020: RRC Prog Night 2020

Progressive Night 2020 mit:
➡️ Emerald Edge
➡️ Mt. Amber

➡️ Unser Fotoalbum bei Facebook

Ganzer Beitrag

Rückblick – 18.01.2020: Pirates in Black & Dreams in Chains

Rockin‘ Rooster Club Special mit:
➡️ ️ Pirates in Black
➡️ ️ Dreams in Chains

ℹ️ PIRATES IN BLACK:
Die PIRATES IN BLACK aus Wuppertal stehen für harte Riffs und pulsierenden Heavy Rock. Die Enterbeile sind geschultert, die Säbel gewetzt und die Kanonen geladen! Flieht, Ihr Landratten, so lange Ihr noch könnt!! Die Piraten sind auf Kaperfahrt!
Die Songs der PIRATES IN BLACK handeln von Seeräubern, Outlaws, Liebe, Verlust und Verrat. Merciless. Lawless. Heavy. Rock. Angeführt von Captain Falo Faltu am Gesang und an der Gitarre befindet sich die Freibeuter-Band mit ihrer wilden Mannschaft bestehend aus Tieftöner Gunner Carl Clover, Quartermaster Accu Becher an der Gitarre und dem Powder Monkey Hans Heringer am Schlagzeug seit 2016 auf großer Kaperfahrt durch die deutsche Hard Rock Szene.
Mit einem erfrischenden Mix aus Heavy Rock, Heavy Metal und einer Buddel voll Rum glänzt ihr am 29. November 2019 erscheinendes Debütalbum „Pirates In Black“ genauso hochprozentig, wie es Freunde von Bands wie Running Wild, Black Sabbath oder Black Label Society mögen

ℹ️ DREAMS IN CHAINS:
„Dreams In Chains, das sind 3 Musikerinnen aus dem Raum Siegen, die mit ihrer Musik und ihrem außergewöhnlichen Stil Siegens Musikszene ganz neu aufmischen wollen. Überwiegend Dark Rock Einflüsse und melodische Gesangsparts zeichnen den Sound aus, der extravagante Drumstil hebt sich ganz vom Mainstream ab und lässt den Verlauf der Setlist definitiv nicht langweilig werden. Bereits im Jahr 2014 gründeten Sin (vocals, guitar) und Kat (drums) die Band, schließlich wirklich komplett sind sie seit 2017 mit dem dritten, festen Bandmitglied Kat Be am Bass, die nun auch mit ihren tiefen Tönen am 5-Saiter musikalisch tatkräftig unterstützt und das Trio nun somit den düsteren Sound abrunden kann.“

➡️ ️ Unser Fotoalbum bei Facebook

Ganzer Beitrag

Rückblick – 11.01.20: Rockin‘ Rooster Club 64

Am Samstag, den 11. Januar 2020 präsentierten wir Euch: RRC in Concert – 3 Bands on Stage

Mit:

➡️ Fataal
➡️ Quiet Earth
➡️ The Lykes

ℹ️ FATAAL:
fataal rockt – laut und leise – krachende Gitarren treffen auf die mal kristallklare, mal zerrend rockende Stimme von Jane Glaetzer-Hohage.
Gegründet wurde fataal 2006 in Mülheim und tourt seit dem über kleine und große Bühnen in NRW und Umgebung, wie Essen-Original, Rock in der Arena, Rock auf dem Kopf oder den Mülheimer Heimathelden.
In 2009 und 2010 wurde „fataal“ für das Finale des „Deutschen Rock und Pop Preises“ nominiert und wird 5. bzw. 6. in den beiden Hauptkategorien „Beste Rock-“ und „Beste Popband“. Jane Glaetzer-Hohage wird 2010 zur „besten Rocksängerin“ gekürt. Nach der EP „Kein Grund zur Klage“ erscheint 2011 die zweite CD „Raus“ bei Arsen Records und 2017 die neue CD „Anders als du denkst“, die im Rahmen der 10-Jahres-Feier mit neuen und alten Musikern präsentiert wird. Radiopräsenz gibt es bei WDR 2, Radio Essen, Radio Bochum und in Berlin bei RBB 88.8.
…fataal wäre es, fataal nicht live erlebt zu haben!

ℹ️ QUIET EARTH:
Es könnte eine Art Motto sein, was in der Headline zu finden ist. Denn Gitarrist Roland Bischof und Bassist Andreas Kuhlmann kennen sich schon seit Anfang der 80er Jahre, als sie gemeinsam Musik studierten und in der Mensa zwischen Übeeinheiten und Vorlesungen ihre gemeinsame Leidenschaft für Musik von Genesis, Yes, Pink Floyd und anderen Größen des gerade zu Ende gegangenen Jahrzehnts entdeckten.
Die Band, die sie mit anderen Kommilitonen gründeten, hielt nur wenige Jahre, dann ging man auseinander. Bischof arbeitete als Konzertgitarrist und Musiklehrer, Kuhlmann als Covermusiker und Filmkomponist – bis die beiden vor rund 10 Jahren wieder zusammenfanden und einen Neuanfang beschlossen.
Nach und nach fanden sich die heutigen Mitstreiter zusammen, erste Gigs mit ausschließlich eigenen Songs wurden gespielt. Die Resonanz auf diese Konzerte beflügelte „Quiet Earth“, wie sich die Band fortan nannte, eine Studioproduktion in Angriff zu nehmen und ein Album zu veröffentlichen. „Wir haben keinerlei Rücksicht auf irgendwelche verkaufsfördernden Aspekte der aktuellen Musikszene genommen,“ berichtet Andreas Kuhlmann, der das Album produzierte und mischte. Roland Bischof bestätigt: „So wie es jetzt ist, wurde es, weil wir uns immer von unserem Geschmack und unseren Emotionen treiben ließen.“
Gut vier Monate später liegt der Erstling vor. „Dragons & Butterflies“ ist Prog, aber auch Art-Rock. Klassik, doch auch etwas Metal – eine hochinteressante Melange aus vielen Stilen, die das musikalische Leben des Sextetts prägten. Die Einflüsse reichen von Richard Wagner, Claude Debussy über Alan Parsons, Beatles, Genesis bis zu Steven Wilson, Flower Kings oder Pat Metheny.
Trotz des heterogenen Inputs gelang der Band ein eigenständiger und in sich geschlossener Crossover-Stil mit aus...

Ganzer Beitrag