Kategorie Veranstaltungen

Samstag, 04.05.24: RRC Prog Night 2024

🆓 Eintritt frei! Einlass: 19:30h
Wir laden ein zur 5. Rockin‘ Rooster Club Progressive Night.
Diesmal mit:

Emerald Edge
Monkeys in your Head

EMERALD EDGE
Emerald Edge ist eine Progressive Metal Band aus dem Raum DĂŒsseldorf. Die Band, bestehend aus vier Vollblut-Musikern, hat sich nicht nur in der Region einen wohlklingenden Namen gemacht. Seit ihrer GrĂŒndung haben die Musiker bei zahlreichen Konzerten und Festivals bewiesen, dass sie ihr Handwerkszeug beherrschen.
Emerald Edge werden im Rahmen der Prog Night am 22.04.2023 im Rockin’ Rooster Club e.V. in Haan ihr erstes Livealbum „Live at Rockin’ Rooster“ als Doppel CD veröffentlichen. Das Album enthĂ€lt Songs aus allen Schaffensphasen der Band. DarĂŒber hinaus werden auf dem Album auch vier neue und unveröffentlichte Kompositionen enthalten sein. Hierbei beweisen Emerald Edge erneut Mut zu eingĂ€ngigen Melodien. Sie unterstreichen dabei ihr Credo, ĂŒber den Genre-Tellerrand hinaus zu denken und sich immer neuen Herausforderungen zu stellen.
Emerald Edge setzen sich keine musikalischen Grenzen. Nicht zuletzt Alice Aschauers Violine oder Martin Wendlers Didgeridoo ist es zu verdanken, dass der geschliffene Smaragd nicht nur funkelt, sondern immer wieder unverhofft zu strahlen beginnt.

MONKEYS IN YOUR HEAD
Das eigenstĂ€ndige Songrepertoire lĂ€sst EinflĂŒsse von unterschiedlichsten Stilrichtungen (Rock, Progressive, Art-Rock, Jazz) wie auch stilbildenden Bands erkennen. Dabei gibt das Zusammenspiel der 5 Musiker den StĂŒcken stets eine ganz eigene PrĂ€gung: Scheinbar komplizierte 11/8-Rhythmen, die dennoch grooven und den Zuhörer mitnehmen, eingĂ€ngige Melodien, dann wieder hĂ€rtere, perkussive Elemente, rasante BasslĂ€ufe – all das sorgt fĂŒr viel Abwechslung, die die Spannung der Songs bis zuletzt aufrecht hĂ€lt.
Bei jedem Gig (lokale Prog-Events, Kneipengigs, sonstige Veranstaltungen) konnte die Band mit ihrem Programm das Publikum ĂŒberzeugen und begeistern.
Die Band besteht in der aktuellen Besetzung aus Holger Sauthoff (vocals), Elias Lacerda (elec.-guitars), Eddi Blankers (bass, backing vocals), Bernhard Marx (keyboards) und Martin Brockmann (drums).

âžĄïž Unser Event bei Facebook

Ganzer Beitrag

Samstag, 11.05.24: Rockin‘ Rooster Club 100

Einlass: 19:30h
2 Bands live on stage – 🆓Eintritt frei!

Mit
Ulysseus Grand

TBA

Ulysseus Grand ist eine Rockband aus DĂŒsseldorf, gegrĂŒndet in den Jahren 2012 – 2014. Der Name der Band leitet sich einerseits vom fĂŒr den Stil der Band richtungsgebenden Song „Tales of Brave Ulysses“ der ’68 Band „Cream“ mit seiner experimentellen Dynamik als auch von der odysseehaften Findungsphase der Band ab. Zur GrĂŒndung einer Hardrock-Band wurde zunĂ€chst von Matthias Focks (Gitarre) auf der Suche nach dem richtigen Sound mit vielen Musikern geprobt bis 2019 endlich die Formation mit Tom JĂ€pel (Gesang & Piano), Ralf Rademacher (Bass) und Torsten Schmitz (Drums) komplett war. Der Sound war gefunden!
Der durch harte Gitarrenriffs geprĂ€gte Sound der Band wurzelt im Hard- und Bluesrock, doch verbindet ihr Stil auch vielfĂ€ltige EinflĂŒsse wie Folk, Psychodelic und einige Spuren des Funk zu einem einzigartigen Hörerlebnis. Zu den EinflĂŒssen zĂ€hlen u.a. Led Zeppelin, Cream, Wolfmother, Black Crowes und Bert Jansch. Von groovigen und kernigen Riffs ĂŒber dunkle Klangpassagen bis hin zu ausgelassen tanzbaren Rhythmen sind ihre Songs geprĂ€gt von facettenreichen Stilwechseln. So wurde der Stil von Ulysseus Grand einmal nach einem Gig von einem Konzertveranstalter als Hard-Alternate Subterranean- & Babooean Homesick Rock bezeichnet.
Die Live-Performance gleicht einem Trip zwischen dem Niederschlag hĂ€mmernder Riffs, dem Donnern druckvoller BĂ€sse, satten Drums und keltisch geprĂ€gten Variationen von akustischer Gitarre. Auf der BĂŒhne entfesseln die vier Musiker die volle Energie ihrer Songs und lassen das Publikum Teil der intensiven Klangdynamik werden.

âžĄïž Unser Event bei facebook

Ganzer Beitrag

Samstag, 01.06.2024: Magic Buzz & Friends 2024

Einlass 19.30 Eintritt frei!
mit
Magic Buzz

Der Begriff MAGICBUZZ entstammt zweifellos dem mittelhochdeutschen „mĂ€chtig Spaß“ und steht auch heute noch fĂŒr schamloses Abrocken. Entscheide dich: Kredit aufnehmen fĂŒr originale oder sozialvertrĂ€gliche Spende fĂŒr originelle Interpretationen der wirklich großen Rockhits. Wie schon bei ABBA bildet BUZZ die Vornamen der Mitglieder ab: B wie Gerd, U wie Henning , Z wie Dirk und Z wie Roland (alphabetisch). MAGIC ist ĂŒbrigens wahrscheinlich eine Anspielung auf eine ehemals beliebte GewĂŒrzsoße. MAGICBUZZ bedeutet außerdem: Metal Action Grandios Interpretierter Charismatischer Bloodrock UrwĂŒchsige Zunder Zappelmucke. 
 UND JETZT IM ERNST 

Members of MAGICBUZZ standen auf einer BĂŒhne mit: David Lee Roth (Van Halen), Cozy Powell (Rainbow, Gary Moore, Emerson, Lake and Powell, Brian May 
), Robin Beck („First Time“), Hermann Brood, Spider Murphy Gang u.v.a..

âžĄïž Unser Event bei facebook

Ganzer Beitrag

Samstag, 08.06.24: Rockin‘ Rooster Club 101

Einlass: 19:30h
4 Bands live on stage – 🆓Eintritt frei!

Mit
Adrian Weiss
The Promise
Bloodflowers
The Grump

âžĄïž Unser Event bei facebook

Ganzer Beitrag

Samstag, 14.09.24: Kraan im RRC

EUR 29€ / 24€ (ermĂ€ĂŸigt) im Vorverkauf
ErmĂ€ĂŸigung fĂŒr Mitglieder, SchĂŒler und Studenten
Ticketlink: âžĄïžhttps://www.neanderticket.de/505433
Abendkasse: 32€

Mit Kraan

Was wÀre die Geschichte der deutschen Rockmusik ohne Kraan? Zweifelsohne nicht nur unvollstÀndig, sondern vor allem um ein besonders buntes, höchst kreatives Kapitel Àrmer.
Kraan verschrieben sich von Beginn ihrer Karriere an einer spannenden Fusion aus Rock, Jazz und Ethno-EinflĂŒssen und fĂŒgten ihrem Sound spĂ€ter US-Mainstream- und Soul-Elemente hinzu. Ihren Stil nannten sie kurz und ergreifend Wintrup Musik, benannt nach ihrem Domizil im Teutoburger Wald. Eine kleine Erbschaft im Mai 1970 war quasi die InitialzĂŒndung der Band. Die vier Ur-Kraaniche Peter Wolbrandt, Jan Fride, Hellmut Hattler und Alto Pappert warfen ihr Geld zusammen und kauften sich eine Anlage plus einen Bandbus. Ihr DebĂŒtalbum nahmen sie in einer 2-tĂ€gigen (!) Studiosession auf und pflegten auch sonst den Hang zur SpontaneitĂ€t. Die Galionsfiguren bei Kraan waren Bassist Hellmut Hattler und Gitarrist Peter Wolbrandt, gleichzeitig die beiden Hauptsongschreiber der Band. „Ich suchte nach einem Wort, das gut klingt“, erklĂ€rte Hattler spĂ€ter die skurrile Namensgebung. „Wir wollten raus aus diesem Klischee und solch ein Wort wie Kraan taucht fast in jeder Sprache auf.“ Passend dazu auch der musikalische Rahmen der Band: Über einen rockigen Drum-Beat, perfekt ergĂ€nzt durch Hattlers kraftvollen funky Grooves, zog Saxophonist Alto Pappert wunderschöne Melodien, wĂ€hrend Gitarrist Peter Wolbrandt mit ganz eigenem Sound und swingenden Licks die Songs abrundete.
Kraan genossen das Leben einer musikalischen Kommune. Ein stillgelegtes Weidegut, ein anno 1871 erbautes FachwerkgebĂ€ude mit etwa 4000 Quadratmeter Land, einsam am Rande des Teutoburger Waldes gelegen, war in den Siebzigern ihr Zuhause. Das ehemalige PferdegestĂŒt hatte Graf Metternich den Musikern zur VerfĂŒgung gestellt – kostenlos und ohne Bedingungen. Dort wohnten sie mit 13 Gleichgesinnten (vier Musiker, der Manager, zwei Roadies, drei Frauen, drei Kinder und etliche Katzen und Hunde). Hattler charakterisierte die Philosophie des Zusammenlebens seinerzeit mit den Worten: „Es herrscht hier eine freundliche Anarchie. Wir haben absichtlich keine PlĂ€ne gemacht, wer wann wo putzen muss oder SpĂŒldienst hat. Es ist natĂŒrlich ganz schön schwierig, weil wir auf unsere eigene Einsicht angewiesen sind.“ Denn: „Wenn in der KĂŒche alles stimmt, geht auch die Musik in Ordnung.“
Im tĂ€glichen Leben zwar mit derlei BanalitĂ€ten konfrontiert entwickelte sich die Band in den kommenden Jahren zu eine der außergewöhnlichsten deutschen Formationen. Ihre dritte Veröffentlichung Andy Nogger(der Albumtitel beleuchtete den Konsumterror kritisch und war eine Anspielung auf den Speiseeis-Werbeslogan Nogger Dir einen) verkaufte sich 120.000 Mal...

Ganzer Beitrag